Haselwurm - Andreas Otto
Home Porträt Leistungsangebot Kontakt Wissenswertes

Hünengrab

Rückblick

19.09. - 26.09.2008: geomantische Altmark-Wanderung

Das Hünengrab bei Stöckheim

Die Altmark liegt im Norden Sachsen Anhalts und eines der am dünnsten besiedelten Gebiete Deutschlands. Eine Region, die mit zahlreichen Megalith-Anlagen und viel Natur für geomantisch interessierte Wanderer wie geschaffen ist. Dank der Eiszeit fanden die Menschen vor ca. 5500 Jahren ausreichend Findlinge um imposante Hünenbetten und Dolmen zu errichten.
Diese erdgeschichtlich junge Landschaft mit ihrem flachen leicht hügeligen Gelände und mildem Klima ist ideal zum wandern geeignet.

Der Weg führte die Gruppe entlang zahlreicher geomantischer Attraktionen.
Stellvertretend für die 35 Anlagen die erwandert wurden, seien der  Dolmen von Stöckheim mit seinem 20t Deckstein, das Heiligtum von Wötz, welches 8 Anlagen Perlschnurartig auf 2km Länge miteinander verbindet, und die mächtigen Anlagen von Drebenstedt  und Lüdelsen mit bis zu 50m Länge und riesigen Steinen genannt.

Fotos von altmärkischen Megalithen:

Stöckheim Stöckheim Hünengrab
Hünengrab Hünengrab Hünengrab
Kriegerdenkmal Gischau Kriegerdenkmal Gischau Hünengrab
Opferstein Hünengrab Winterfeld
Winterfeld Winterfeld Winterfeld